Vorträge, Seminare und Kurse

       Frühjahr/ Sommer 2016

 

Wöchentlich stattfindende Kurse

 

Kurs 1: Textarbeits- und Gesprächskreis

„Das Markus- Evangelium“ (GA 139) von Rudolf Steiner

Leitung: Corinna Gleide, Ralf Gleide

Zeit: Donnerstag, 17:15 Uhr; Wiederbeginn 14.01.2016

Kosten: 140 €; Ermäßigung möglich

 

Kurs 2: Meditatives Üben an Pflanzen und Mineralien

Mit dem so genannten "Lichtseelenprozess" hat Rudolf Steiner beschrieben, wie wir als heutige Menschen lernen können, in eine neue geistig-seelische Beziehung zur Natur zu treten. Wir erüben in diesem Kurs anhand von Pflanzen- und Mineralienmeditationen Schritte des In-Beziehung-Tretens mit dem Geistigen der Sinneswelt. Gebärden werden innerlich erlebbar, die zu diesem Geistigen hinführen. Hierfür spielt das Aufmerksamwerden für den eigenen Ätherleib und für das Fremdätherische eine zentrale Rolle.

Leitung: Corinna Gleide

Zeit: Donnerstag 20:00 Uhr. Wiederbeginn 14.01.2016

Kosten: 140 €; Ermäßigung möglich

 

Kurs 3: Arbeitskreis Gemeinschaftsbildung

Uns beschäftigen die Frage und die Praxis einer neuen Gemeinschaftsbildung. Kann es sein, dass wir heute erst am Anfang stehen von Gemeinschaftsbildungsprozessen, die in die Zukunft führen? Kann es sein, dass das Zukünftige, das in unsere Zeit hereinkommen will, erst zum Vorschein kommen und erfahrbar werden kann, wenn wir als Menschen am anderen Menschen erwachen lernen? Und wie geht das?

Leitung: Corinna Gleide, Dr. Thomas Kracht/ Hardenberg Institut

Zeit: Freitag, 12.02., 17 Uhr, 11.03., 17 Uhr, 29.04., 18:30 Uhr, 10.06., 17 Uhr.

Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Heidelberg

 

Alle Kurse finden statt in den Räumen der Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg!

 

Weihnachtsarbeit 2015/ 16

Die geistigen Hierarchien und der Tierkreis

mit Corinna Gleide

Die Zeit der 12 Heiligen Nächte eignet sich besonders für eine Vertiefung in die Kräfte und Wesenheiten, die mit dem Jahreslauf und dem Seelisch-Geistigen des Menschen verbunden sind.

Zeit: 27.12., 30.12.2015, 01.01., 03.01., 05.01.2016 jeweils 17-19 Uhr.

Kosten: Richtsatz 75 Euro

Ort: Die Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg.

 

Freitagabendvorträge (Teil 1)

Rudolf Steiners Forschungen über die Apokalypse des Johannes und ihre Bedeutung für die heutige Zeit

Zwei Vorträge von Ralf Gleide

Johannes der Apokalyptiker betrachtete den Geschichtsverlauf im Sinne rhythmischer Zahlengesetzmäßigkeiten. Rudolf Steiner knüpfte bereits 1902 in seinem Buch "Das Christentum als mystische Tatsache (GA 8) daran an. Im Jahre 1908 (GA 104) deutete er die apokalyptischen Sendbiefe, Siegel, Posaunen und Zornesschalen als  Sinnbilder der nachatlantischen Kulturepochen und der darauf folgenden Erdzustände. Im Jahr 1924 griff er das Thema der Apokalypse  noch einmal auf und gab diesem Thema eine überraschend aktuelle Wendung. Er sprach im Hinblick auf das Ende des zwanzigsten Jahrhunderts von einem kleineren geschichtlichen Zyklus, der eine Art "Apokalypse der Bewusstseinsseele" darstellt. Rudolf Steiners Forschungen zur Apokalypse des Johannes überwölben auf diese Weise in einem mächtigen Bogen die gesamte Entfaltung der Anthroposophie zwischen 1902 und 1925. Durch Vertiefung in diesen werkgeschichtlichen Zusammenhang sollen in diesen beiden Vorträgen wichtige Perspektiven zum Verständnis des heutigen Zeitgeschehens erarbeitet werden.

I. Rudolf Steiners Forschungen zur Apokalypse des Johannes

Zeit: Freitag, 04.03.2016, 20:00 Uhr

II. Das Ende des 20. Jahrhunderts als Zeit der siebten Posaune

Zeit: Freitag, 11.03.2016, 20:00 Uhr

Ort: Die Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg.

Eintritt frei. Spendebeitrag am Ausgang.

 

Freitagabendvorträge (Teil 2)

Die mitteleuropäische Mystik als Ausdruck der Rosenkreuzermysterien

Zwei Vorträge von Corinna Gleide und Ralf Gleide

Im Vortrag vom 5. Januar 1924 (Mysterienstätten des Mittelalters, GA 233a) beschrieb Rudolf Steiner eine mittelalterliche Einweihung , die sowohl für die späteren Rosenkreuzermysterien als auch für die mitteleuropäische Mystik von großer Bedeutung war. Bezieht man diesen Mysterienhintergrund mit ein, so tritt die besondere Bedeutung der mitteleuropäischen Mystik für die heutige Zeit erst richtig hervor: "Und im Grunde genommen ist alles das, was gesucht worden ist von dem Meister Eckhart, von Johannes Tauler und den späteren Mystikern, die ich dargestellt habe in meinem Buche "Die Mystik im Aufgange des neuzeitlichen Geisteslebens", impulsiert von solchen wirklichen mittelalterlichen Einweihungen."

1. Vortrag von Corinna Gleide: Meister Eckhart und das Gottesfünklein in der Seele

Zeit: Freitag, 24.06.2016, 20:00 Uhr

2. Vortrag von Ralf Gleide: Die Verbindung von Mystik und Naturerkenntnis bei Jakob Böhme

Zeit: Freitag, 15.07.2016, 20:00 Uhr

Ort: Die Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg.

Eintritt frei. Spendebeitrag am Ausgang.

 

Seminare in Heidelberg

 

Vertiefungsarbeit Meditation

Die Beziehung zum höheren Selbst, zu Michael und zu Christus

Die Arbeit ist gedacht für Menschen, die den anthroposophischen Schulungsweg gehen und sich zugleich verbindlich in eine Zusammenarbeit hinein begeben wollen. Seit einiger Zeit hat sich eine Gruppe gebildet, die verbindlich zusammen arbeitet, aber auch offen ist für Hinzukommende. Thematisch und im meditativen Üben geht es um die Vertiefung der Beziehung zum höheren Selbst sowie zu Christus und Michael.

Leitung: Corinna Gleide; Eurythmie: Simone Haußmann

Termine: Sa, 16.01., 05.03., 28.05., 16.07. jeweils 10:00 - 18:00 Uhr

Ort: Die Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg

Kosten: 80 pro Samstag

 

Rudolf Steiners Forschungen über die Apokalypse des Johannes und ihre Bedeutung für die heutige Zeit

Seminar zur Vertiefung der beiden Vorträge von Ralf Gleide zur Apokalypse  am 04.03. und 11.03.

"Wir leben jetzt in Bezug auf die Bewusstseinsseele im Zeitalter der Posaunenklänge - nicht in Bezug auf die Entwicklung des Astralleibes und nicht in Bezug auf die Entwicklung der Menschheit im Allgemeinen, das ist mehr in meinen Vorträgen von 1908 enthalten -, aber in Bezug auf die eigentliche  Entwicklung der Bewusstseinsseele, die nicht den anderen Entwicklungsprozessen parallel geht, sondern sich wie hineinschiebt in diese, leben wir jetzt im Zeitalter der Posaunenklänge." (Rudolf Steiner, GA 346, 17.09.1924) 

Leitung: Ralf Gleide

Termine: Sa, 02.04. und 4.06 (statt bisher: 18.06. Achtung veränderter Termin!)., jeweils 14:00 - 18:00 Uhr

Ort: Die Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg

Kosten: jeweils 30 €

 

Einführendes Meditationsseminar

Wir werden uns gedanklich, sprachlich und meditativ dem Mantram "In den reinen Strahlen des Lichts" annähern und dabei auch die wesentlichen Merkmale anthroposophischer Meditation besprechen und befragen. Wie baut man ein Mantram in Gedanken so auf, dass es auf den folgenden Stufen wirksam werden kann? Was heißt Wirksamwerden und wie sehen die folgenden Stufen aus? Welche Rolle spielen die Empfindung und das Herz? Wie kann man im Bewusstsein den Übergang vom Kopf zum Herzen gestalten? Die Arbeit an den zwei Samstagen baut aufeinander auf.

Leitung: Corinna Gleide

Termine: Sa, 21.05, 11.06., jeweils 15:00 - 19:00 Uhr

Ort: Die Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg

Kosten: 80 € für beide Samstage zusammen

 

Alle Veranstaltungen in Heidelberg finden, wenn nicht anders angegeben, in den Räumen der Christengemeinschaft, Dammweg 17, 69123 Heidelberg statt!

 

Anthroposophische Gesellschaft in Stuttgart

Das Wirken Michaels und das Wirken Ahrimans

Selbsterkenntnis auf dem Schulungsweg

Tagesseminar mit Corinna Gleide und Dr. Christiane Haid, Dornach

In der Gegenwart besteht eine Notwendigkeit, zu einer Art des Welterkennens und der Selbsterkenntnis vorzudringen, in der das Wesenhafte, das im Hintergrund das Formende und Richtunggebende ist, miterlebt wird. Nur durch ein sich bis zum Wesenhaften vertiefendes Erkenntnisleben kann sich für den heutigen Menschen in der Selbsterkenntnis eine Orientierung und ein wirkliches Durchschauen der Weltverhältnisse einstellen.

Der Grund, warum diese Erweiterung des Erkenntnishorizontes wichtig ist, hängt mit der menschlichen Freiheit zusammen. Wesen wie Ahriman oder Luzifer verhalten sich und agieren dem Menschen gegenüber in einer ganz anderen Art als Michael oder Christus. Dies kann im inneren meditativen Erleben angeschaut werden. Was tut Ahriman? Wie wirkt Luzifer? Wie wirken Michael und Christus?

In Beiträgen, Gesprächen und in einem Übungsteil, in dem wir uns bestimmte Zusammenhänge in einer meditativen Art und Weise anschauen wollen, werden wir an folgenden Themen arbeiten:

Wie kann sich das menschliche Erkennen zum Wesenserleben steigern?

  • Die Wirkensweise von Ahriman und von Luzifer

  • Die Wirkensweise von Michael und Christus

  • Die Rolle des Bösen

  • Transhumanismus und andere Zeiterscheinungen

  • Kosmische Intelligenz und ahrimanische Intelligenz

  • Der Lichtseelenprozess

  • Die Bedeutung des Herzens

Textgrundlage: Rudolf Steiner, Die Sendung Michaels (GA 195) sowie der Michaelbrief "Die Weltgedanken im Wirken Michaels und im Wirken Ahrimans" (Anthroposophische Leitsätze, GA 26)

Zeit: Samstag, 06.02.2016, 10:00 - 18:00 Uhr

Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Zur Uhlandshöhe 10, Stuttgart

Anmeldung: Agentur von Mensch zu Mensch: aneider@gmx.de, Tel. 0711- 24 85 097

 

Anthroposophische Gesellschaft Linz

Die neue Beziehung zu den Ordnungen der Engel

mit Ralf Gleide und Ricarda Murswiek

Im 21. Jahrhundert müssen wir lernen, den Engelwesen selbst verantwortete Gedanken, Gefühle und Willensimpulse entgegen zu tragen. Sie benötigen "Früchte der Erde", um sich mit uns verbinden zu können. Erst durch eine erneuerte Beziehung zu den Ordnungen der Engel können wir unsere soziale Ordnung tiefergehend begründen. Die Kraft des Geisteslebens bedarf einer neuen Beziehung zum Engel. Das Rechtsgefühl ist in einem neuen Erzengelerlebnis begründet. Die Beziehung zum Zeitgeist (Archai) lehrt uns, dass alle Menschen zusammenarbeiten müssen, um dem Planeten Erde seine zukünftige Gestalt zu geben. Sie bereitet den Boden für die notwendige Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben. Wie die Beziehungen zur dritten Hierarchie in der Seele erlebbar werden können, soll im Seminar durch Gespräche, sowie durch meditative und musikalische Übungen erarbeitet werden.

Vortrag von Ralf Gleide:

Die Bedeutung der dritten Hierarchie (Engel, Erzengel und Zeitgeister) für das soziael Leben der Gegenwart

Zeit: Freitag, 12.02., 19:30 Uhr

Seminar: Samstag, 13.02., 9-18 Uhr

Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Johannes Kepler Zweig, Hopfengasse 11/ II, 4020 Linz/ Österreich

 

Kongress

Meditation in Ost und West

Ich und Nicht-Ich und die Rolle des Denkens

mit Rudi Ballreich, Frater Gregor Baumhof OSB, Arndt Bay, Corinna Gleide, Steffen Hartmann, Prof. Dr. Christoph Huek, Elisabeth von Kügelgen, Andreas Neider, Thich Duc Tinh, Doris Zölls, Prof. Dr. Volker Zotz

Zeit: Freitag, 26.02. - Sonntag, 28.02.2016

Ort: Rudolf Steiner Haus, Zur Uhlandshöhe 10, Stuttgart

Bitte Programm anfordern unter: aneider@gmx.de, Tel. 0711- 24 85 097

 

Anthroposophische Gesellschaft Hamburg

Die Geburt der geistigen Sonne im Menschen

mit Bezug zu den Mysteriendramen von Rudolf Steiner

Vortrag von Corinna Gleide

Zeit: Mittwoch, 27.04.2016, 20:00 Uhr

Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg

 

Anthroposophische Gesellschaft Nürnberg

Einführung in die Anthroposophische Meditation mit praktischen Übungen

mit Ralf Gleide

Anthroposophische Meditation zielt auf die Vertiefung des Menschen. Sie führt zum Aufleuchten einer Verbindung zwischen unserem Inneren und der Welt, die uns umgibt. Solche Erfahrungen bringen uns dem wahren Wesen der Dinge näher und wirken darüber hinaus sensibilisierend und belebend bis in das Alltagsleben hinein.

In diesem einführenden Seminar wollen wir anhand praktische Übungen an drei Fragen arbeiten:

  • Wie ist die rechte Stimmung für die Meditation und wie bringt man sie hervor?

  • Wie erwirbt man sich die Fähigkeit eines "gestaltenden Denkens"?

  • Wie kann die Sinneswahrnehmung zum Ausgangspunkt imaginativer Erlebnisse werden?

Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Zeit: Samstag, 30.04.2016, 11-17 Uhr

Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Rieterstraße 20, Nürnberg

Anmeldung bis 22.04. an:

Sekretariat des Arbeitszentrums Nürnberg, Tel. 0911- 33 86 78, EMail: info@anthroposophie-nuernberg.de

 

Anthroposophisches Zentrum Kassel

Himmelfahrtstagung zur Zukunft der Anthroposophischen Gesellschaft und Bewegung

Wege zu heilsamer Zusammenarbeit

mit Johannes Greiner, Steffen Hartmann, Torben Maiwald, Anton Kimpfler, Mario Betti, Martina Maria Sam, Corinna Gleide, Gunhild von Kries, Anna Cecilia Grünn, Jens Göken, Sharon Karnieli, Sivan Karnieli und anderen

Zeit: Freitag, 06.05., 18:00 Uhr - Sonntag, 08.05.2016, 13:00 Uhr

Ort: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, Kassel

Programm und Anmeldung: edition.widar@gmx.de, Tel. 040 - 38 67 59 90

 

Anthroposophische Gesellschaft Karlsruhe

"Die Herzen beginnen Gedanken zu haben"

Der Zusammenhang von neuer Herzenswirksamkeit, Meditation und Wiederkunft des Christus

Vortrag von Corinna Gleide

Zeit: Mittwoch, 24.05.2016, 20:00 Uhr

Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Mannheimer Straße 65, 76131 Karlsruhe

 

 

 

                                            

D. N. Dunlop

Ziele

Grundlagen

Erwachsenenbildung

Veranstaltungen

Meditationswerkstatt

Projekt Thomas Brunner

Forschung

Beratung

Publikationen

Buchbestellung

Über uns

Impressum

zurück